Gestalt


Der Gestaltansatz hilft jedem, der bereit ist, ernsthaft etwas für sich zu tun!


Jemand kommt zu einer Therapeutin, weil sie/er glaubt, mit einem Problem nicht mehr alleine fertig werden zu können. Mit Achtsamkeit und Wohlwollen wird zunächst geschaut, wie die Situation wahrgenommen wird, Gestalt gibt keine Patentrezepte.

Vorsichtig lässt die Therapeutin die Person erleben, dass sie selbst über größere Kräfte verfügt, als ihr eigentlich bewusst ist.

Durch die Würdigung dieser Kräfte wird es möglich, eigene Fähigkeiten und Lösungen zu entdecken.

Dieser bewusste Kontakt eröffnet der Person eine erweiterte Sicht auf sich, ihre Mitmenschen und ihre Umgebung, so dass sie auch Unterstützung eher erkennen und nutzen kann.



Die Gestalttherapie trägt ihren Namen nach der Gestaltpsychologie, welche sich damit beschäftigt, wie wir beim Wahrnehmen die „Wirklichkeit“ herstellen.


Die Gestaltpsychologie geht von dem ganzheitlichen Ansatz aus, dass wir Wahrgenommenes auf eine für uns sinnvolle Weise organisieren und strukturieren.

Ein Beispiel:








Was sehen Sie?

Ein Dreieck?... oder drei gewinkelte Linien???


Wir sind immer bestrebt, dem was wir an Informationen aufnehmen, einen Sinn zu geben. Und dieser Sinn liegt meist viel näher an unseren Erfahrungen als an dem, was wirklich da ist!